Vertrieb – unsexy, unnötig, unmöglich

Die meisten Menschen bekommen schon allein beim Wort Vertrieb ein Magengeschwür: telefonische Kaltakquise, nervige Callcenter, sich anbiedernde Autoverkäufer. Geht es ums Verkaufen, winken viele dankend ab. Aber Vertrieb ist ein elementarer Erfolgsbaustein wie Ben Schulz in „Das große Personal Branding Handbuch“ erklärt.
vertrieb-unsexy-unnoetig-unmoeglich.jpg

Von nichts kommt nichts und wird erst recht nichts verkauft. Ob Großkonzern oder One-Man-Show – die Kunden warten nicht auf Sie. Und wenn Sie keinen Vertrieb machen, dann macht es ein anderer und das womöglich sehr erfolgreich. Mit Aussagen wie „Ich will die Kunden nicht nerven“ oder „Wenn Kunden etwas wollen, kommen sie schon von alleine, schließlich bin ich ja auf den sozialen Netzwerken zu finden“ lügen Sie sich in die eigene Tasche. Kein Vertrieb. Keine Kunden. Kein Umsatz. Keine Zukunft.

Machen Sie es wie die Promis

Haben Sie sich auch schon gefragt, warum gewisse Promis eigentlich erfolgreich sind? Die Antwort lautet: weil sie sich selbst vermarkten. Auch als Coach, Arzt, Gärtner oder IT-Spezialist ist „sich vermarkten“ entscheidend und ein zentraler Aspekt im Personal Branding. Erfolg im Vertrieb ist im Wesentlichen eine Haltungsfrage. Es geht nicht darum, Verkaufsmodelle auswendig zu lernen, sondern um das richtige Mindset. Jeder hat seine eigene Art sich zu verkaufen, die fest in unserer DNA verankert ist. Seit der Geburt verkaufen wir uns – den Eltern, Lehrern, der ersten großen Liebe. Welche Art haben Sie zu verkaufen?

Authentizität, Vertrauen, Sympathie

Oft haben wir einen Knoten im Kopf, der uns am Verkaufen hindert. Überlegen Sie einmal, wie Sie sich „privat“ verkaufen. Wie kann diese Art auf den beruflichen Vertrieb umgemünzt werden, sodass dieser intuitiv und authentisch stattfindet? Auch wenn Sie im klassischen Sinne kein Produkt sind, das es zu verkaufen gilt, sondern eine Persönlichkeit, sollen dennoch bei gleichem Angebot im direkten Wettbewerb die Kunden zu Ihnen und nicht zur Konkurrenz kommen. Wie machen Sie den Unterschied? Warum gehen die Menschen zu dem Italiener, bei dem sie vielleicht länger auf das Essen warten müssen, zum Friseur, bei dem sie wochenlang auf einen Termin warten oder zur Autowerkstatt mit den höchsten Preisen der Umgebung? Warum bleiben sie treu, obwohl es sich im Grunde um eine austauschbare Dienstleistung handelt? Es ist eine Frage des Vertrauens, der Sympathie und der „Chemie“. Kunden suchen sich Dienstleister, denen sie vertrauen, die authentisch und echt sind: Sie als Marke machen den Unterschied mit Ihrer Persönlichkeit.

Fazit

Ausreden zählen nicht – raus aus der Komfortzone und rein in den Vertrieb. Je mehr Sie sich darin üben, mit Ihrer Persönlichkeit zu verkaufen, desto mehr werden der Vertriebs- und anschließende Verkaufsprozess Teil Ihrer täglichen Arbeiten. Schnell werden Sie merken, dass Vertrieb sexy, nötig und möglich ist. Wie Sie Ihren Vertrieb zum Erfolg machen, erfahren Sie in „Das große Personal Branding Handbuch“!