Ein Blick in die Zukunft des Beraters

Benjamin Schulz und Edgar K. Geffroy stellen Ihr Buch »Goodbye McK... & Co.« auf der Frankfurter Buchmesse vor
buchmesse-pr.jpg

„Berater sind heute nur noch Leiharbeiter im Anzug“: Mit dieser provokanten These leiten Benjamin Schulz und Edgar K. Geffroy ihr neues Buch ein, das sie am 14. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse 2015 dem Publikum vorstellen.

Das gemeinschaftliche Werk zeichnet das düstere Bild eines Metiers, in dem viele Berater havarierende Firmen nur noch tiefer in die Krise ziehen. Seine Autoren kennen jedoch einen Ausweg: Das Vertrauen des Klienten zurückgewinnen. Ihr Buch ist ein Appell an die Beratungsbranche, ihre Beziehung zum Kunden gründlich zu überdenken. Gnadenlos legen Geffroy und Schulz die Strategien schwarzer Schafe offen und veranschaulichen, dass der Berater von morgen in der Lage sein muss, auf Augenhöhe zu kommunizieren. Dabei versteigen sie sich nie im Hypothetischen, sondern untermauern alles mit konkreten Beispielen.

Als Kenner der Beratungsbranche befinden sich die Autoren in der idealen Lage für einen umfassenden Rundumblick. Unternehmensberater und Erfinder des Clientings Edgar K. Geffroy weiß genau, welchen Wert Vertrauen in der Geschäftswelt hat. Und Benjamin Schulz kann seinen Erfahrungsschatz als Inhaber der werdewelt einbringen: Seit Jahren unterstützt die Agentur für Personenmarketing ihre Kunden dabei, sich selbst zu positionieren. Dafür muss man sich vor allem auf Menschen einstellen können.

„Der Beratungsjob ist ein Vertrauensjob“, wissen Schulz und Geffroy in dem im Gabal Verlag erschienenen Gemeinschaftswerk zu berichten. „Eine offene Kommunikation und gutes Zuhören sind das A und O. Nur, wer sich auf den Beratungskunden sowie dessen Kultur, Mitarbeiter und Umfeld einstellen kann, bringt ein Unternehmen wirklich voran“.

Interessierte Besucher der Buchmesse finden Edgar K. Geffroy und Benjamin Schulz zwischen 14:10 und 14:40 Uhr im Forum Wissenschaft & Bildung. Nähere Informationen gibt es auf der Seite der Frankfurter Buchmesse selbst.



Produkte und Dienstleistungen sind austauschbar geworden. Konventionelles Marketing stößt daher rasch an die Grenzen des Möglichen. Mit Personal Branding machen Sie sich selbst zur Marke, um in einem unübersichtlichen Markt wahrgenommen zu werden. Denn Geschäfte werden von Mensch zu Mensch gemacht, und je authentischer und stimmiger sich ein Anbieter darstellt, desto überzeugender sind seine Angebote.

Welche Besonderheiten es dabei zu berücksichtigen gilt, beleuchten die Pioniere des Personal Branding der werdewelt. In Ihrem großen Personal Branding Handbuch finden Sie vertiefende Tipps, Tricks, Informationen und Umsetzungsbeispiele zu diesen Themen.