Haben Sie 2020 Ihre Heldengeschichte geschrieben? Wir schon!

Ja, es war für uns alle ein hartes Jahr. Wir wurden gefordert, haben gelernt und mussten uns neu erfinden. Doch hat uns 2020 nicht auch zu Helden gemacht? Jammern über die Krise? Sich aufregen über all die negativen Nachrichten? Aufgeben und resignieren? Etwas, das für Helden nicht in Frage kommt. Vielmehr sind sie bereit, sich zu verändern, sich auf eine neue Situation einzulassen und neue Wege zu gehen.
werdewelt-heldengeschichte-2020.jpg

Selten haben wir ein so anstrengendes Jahr gemeistert – mit Veränderungen, Unplanbarkeit und zahlreichen vor allem digital neuen Entwicklungen. Viele sind jetzt einfach nur erleichtert, es endlich geschafft zu haben, sie sind müde und erschöpft von all den Strapazen der vergangenen Monate. Lassen Sie einmal Revue passieren: Wofür sind Sie dieses Jahr dankbar? Für das, was Sie gelernt haben, was Sie gestärkt hat und persönlich wie beruflich wachsen ließ? War 2020 für Sie nicht auch eine persönliche Heldengeschichte?

Helden bleiben mutig

Bleiben Sie mutig – auch wenn mitunter nicht jede Entscheidung in diesem Jahr die beste war. Lassen Sie sich nicht von der Situation unter Druck setzen und überlegen Sie klug Ihre nächsten Schritte: in der Strategie, im Vertrieb, in Ihrer Positionierung und Ihrer Wirkung nach außen. Setzen Sie sich Etappenziele: Wie soll zum Beispiel das erste Quartal im nächsten Jahr aussehen? Was wollen Sie dort erreichen? Nehmen Sie einfach Mal ein weißes Blatt Papier zur Hand und skizzieren Sie Ihr Geschäftsmodell, Ihre Heldenstory für 2021.

Das Corona-Jahr in der werdewelt

Wie niemals zuvor haben die vergangen 12 Monate gezeigt wie wichtig Verbundenheit und die Beziehung zwischen Menschen ist. Wir sagen: 2020 war das Jahr des Personal Branding. Persönlichkeit, Nahbarkeit und Authentizität waren essenzielle Eckpfeiler, die auch unser Team in der werdewelt vereinte. Für uns schrieb dieses Corona-Jahr folgende Heldengeschichte:

C – Canvas, Charakter, Chancen  

Ben Schulz und Susanne Wagner haben wieder in zahlreichen Strategietagen, Menschen zu ihrer persönlichen Positionierung geführt. Immer mit dabei: Das Personal Branding Canvas, das die Werte und den einzigartigen Charakter jedes einzelnen Kunden widerspiegelt. Im Lockdown hieß es dann Chancen nutzen – also wurden die Strategietage kurzerhand ins Virtuelle verlegt, mit Erfolg. Auch bei Zoom hieß es weiterhin: Woher, Wohin, Warum? 

O – Organisation, Optimismus, Optionen

Organisiert haben wir dieses Jahr einiges, zum Beispiel seit März mehr als 150 Life-Workshops, in denen es rund um Personal Branding und Ihre Herausforderungen in Corona-Zeiten ging. Gut im Organisieren sind natürlich auch unsere Projektleiter, die ihren Optimismus nie verloren haben und selbst in Zeiten des Homeoffice alles für unsere Kunden am Laufen hielten. Neben Herausforderungen gab es auch vielfältige Optionen: Virtuell, Vertrieb und vernetzt sind hier nur einige Schlagwörter.

R – Reaktion, Redaktion, Rot

Reagieren mussten wir alle auf die Unplanbarkeit dieses Jahres – wir haben das zum Beispiel mit unserem Personal Brand Magazin getan, denn Personality ist das A und O im Business. Aus unserem Hero Magazin wurde also das Personal Brand Magazin, das die Menschen hinter den Unternehmern zeigt – eine Herausforderung für die Redaktion und auch die Menschen, die uns Einblicke in ihr Leben gegeben haben. Doch das Ergebnis kann sich sehen lassen und sprüht nur so vor Persönlichkeit, ebenso wie der erste Personal Brand Award Gewinner Walther Kohl. Anfang des Jahres, als alles noch wie gewohnt und Corona ein weit entferntes „chinesisches Problem“ war, haben wir bereits rotgesehen. Überall in der Agentur war es plötzlich rot – „Das große Personal Branding Handbuch“ hielt Einzug. Das Standardwerk und ein absolutes Muss für alle, die Personal Branding professionell umsetzen möchten. Innerhalb eines Jahres sind wir schon in der 2. Auflage und wer noch ein Last-Minute-Weihnachtsgeschenk sucht, sollte zuschlagen.

O – Online, Offensiv, O-Töne  

Burger grillen, Sprüche klopfen, Witze reißen – unsere Webabteilung ist schon eine Welt für sich. Aber wenn es darum geht, Webseiten online zu stellen, macht ihnen so schnell niemand etwas vor. Mehr als 40 individuelle Seiten gingen dieses Jahr wieder erfolgreich an den Start. Defensiv abwarten was passiert, ist nicht unsere Art, wir gingen lieber offensiv mit der neuen Situation um und haben andere vielfältige Möglichkeiten genutzt, um unseren Kunden ihre neue Personal Branding Website zu präsentieren. Und wer könnte die Zusammenarbeit mit uns besser beschreiben, als unsere Kunden selbst? Wir freuten uns über jede Menge neuer O-Töne, die unsere Referenzseite bereichert haben.

N – Nahaufnahmen, Navigieren, Nerven

Wenn es um Nahaufnahmen geht, gibt es nur einen Namen bei uns: Uwe Klössing. Unter erschwerten Bedingungen hat es unser Fotograf auch in diesem Jahr geschafft, unsere Kunden nahbar, authentisch und wunderschön in Szene zu setzen – ein echter Held eben. Navigieren musste er dabei wieder von Ost nach West, Nord nach Süd und in das ein oder andere Nachbarland. Dabei hat er immer die Nerven behalten. Genauso wie unserer Geschäftsleitung, die Projektleiter, Grafiker, Webentwickler, Texter oder das Back-Office. Mit Humor, Zusammenhalt und guter Kommunikation haben wir auch die manchmal etwas nervigen Wochen im Homeoffice gemeinsam gemeistert.

A – Alliterationen, Allgegenwärtig, Ausblick

Wie Sie in diesem Blog evtl. schon bemerkt haben, hat die Textabteilung ein kleines Faible für Alliterationen – selbstverständlich wird es auch nächstes Jahr wieder viele Blogs geben, in denen sie sich verstecken oder plakativ hervorstechen. Doch ein Wort prägte unser 2020 besonders: Personality. Es schwebte immer und allgegenwärtig durch unsere Flure. Es fiel bei den Koffein-Junkies an der Kaffeemaschine. Aus Bens Büro hörte man es fast täglich und kaum ein Telefonat ohne Personality. Doch was ist eigentlich diese Personality? Ganz einfach: das sind Sie! Sie als Unternehmer oder Unternehmerin. Sie mit Ihren Werten, Ecken und Kanten! Sie in Ihrem Vertrieb, in Gesprächen, in Krisen! Bleiben Sie Ihrer Personality auch im nächsten Jahr treu. Sie haben noch mehr Blut geleckt, wenn es um Personality und Personal Branding geht, dann gibt es jetzt noch einen kleinen Ausblick: 2021 haben Sie die Möglichkeit selbst zum Personal Branding Consultant zu werden. Wie? Das verraten wir, wenn es soweit ist.

2021 – Schreiben Sie Ihre Heldengeschichte weiter

Was wird uns 2021 erwarten? Wie werden Sie Ihre Heldengeschichte weiterschreiben? Wir sagen es ganz einfach mit den Worten der Autorin Christa Schyboll: „Helden werden nicht geboren, sie werden auch nicht geschubst – sie schmeißen sich selbst ins Wasser!“ Also schreiben Sie mutig, aktiv und mit Zuversicht Ihre Heldengeschichte weiter – gerne auch mit unserer Unterstützung.




Produkte und Dienstleistungen sind austauschbar geworden. Konventionelles Marketing stößt daher rasch an die Grenzen des Möglichen. Mit Personal Branding machen Sie sich selbst zur Marke, um in einem unübersichtlichen Markt wahrgenommen zu werden. Denn Geschäfte werden von Mensch zu Mensch gemacht, und je authentischer und stimmiger sich ein Anbieter darstellt, desto überzeugender sind seine Angebote.

Welche Besonderheiten es dabei zu berücksichtigen gilt, beleuchten die Pioniere des Personal Branding der werdewelt. In Ihrem großen Personal Branding Handbuch finden Sie vertiefende Tipps, Tricks, Informationen und Umsetzungsbeispiele zu diesen Themen.