Ich hab‘ die Haare schön – eine Personal Branding Weihnachtsgeschichte

Es war einmal eine junge Frau, die an Weihnachten die Schönste im ganzen Land sein wollte. Beim Blick in den Spiegel, O Schreck, sah sie, dass ihr einst so wallendes Haar seinen Glanz verloren hatte. Es musste dringend ein Besuch beim Figaro her – das Notebook aufgeklappt und „Friseur“ getippt, war sie schnell von Zweifeln heimgesucht, welcher dieser Haarmeister wohl für sie der rechte sei? Hunderte von Seiten leuchteten auf. Der, den der Zauber von Personal Branding umgab, war ihre erste Wahl.
werdewelt-ich-hab-die-haare-schoen.jpg

Ok, das ist jetzt vielleicht etwas übertrieben, zeigt aber deutlich, dass Personal Branding für alle Branchen den entscheidenden Unterschied macht, z. B. unter den Friseuren. Sichtbar zu sein und Kunden zu gewinnen, steht bei der Vielzahl an Konkurrenten hier an erster Stelle. Neben der Handwerkskunst spielt es auch eine Rolle, welchen Namen sich ein Friseur macht und hier kommt Personal Branding ins Spiel.

Udo Walz und Haare – eine Verbindung fürs Leben

Von »Haarlekin« über »Hin & Hair« bis hin zur »Haarspalterei« – mangelnde Kreativität bei der Namensfindung kann den Friseuren wirklich nicht vorgeworfen werden. Dennoch sorgen diese eher für ein müdes Lächeln, statt für Vertrauen beim Kunden. Einer, der es richtig gemacht hat, ist Udo Walz. Der Berliner Starfriseur hat sich als Person zur Marke gemacht. Sein Salon steht für Qualität, Promis und Handwerkskunst auf höchstem Niveau. Wer seinen Namen hört, denkt sofort an die schillernden Frisuren der prominenten Damen auf roten Teppichen. Die, die mit Haaren weniger am Hut haben, kennen ihn evtl. aus der Fernsehshow von Joko und Klaas, in der er witzige Telefonstreiche spielte. Aber auch hier wird er stets als Starfriseur vorgestellt. Er setzt Personal Branding perfekt um – die Verbindung seiner einzigartigen Persönlichkeit mit seinem Unternehmen.

Alle Branchen profitieren von Personal Branding

Nicht nur für die Friseurbranche gilt: Geschäfte werden von Mensch zu Mensch gemacht. Vermittelt der Mensch hinter dem Stuhl kein Vertrauen und gibt Ihnen das Gefühl, hier nicht gut aufgehoben zu sein, werden Sie wohl nicht wiederkommen. Das Gleiche gilt auch für andere Branchen wie zum Beispiel Automobilhändler, Immobilienmakler oder Ärzte. Nur wer sich seiner Identität bewusst ist und diese als Mensch sowie in seinem Unternehmen widerspiegelt, wird Erfolg haben.

Wie Sie als Unternehmer die Zauberformel des Personal Brandings für Ihre Branche erfolgreich umsetzen, lesen Sie in unserem kommenden Standardwerk: Das große Personal Branding Handbuch.
Bestellen Sie jetzt schon Ihr Exemplar vor!



Produkte und Dienstleistungen sind austauschbar geworden. Konventionelles Marketing stößt daher rasch an die Grenzen des Möglichen. Mit Personal Branding machen Sie sich selbst zur Marke, um in einem unübersichtlichen Markt wahrgenommen zu werden. Denn Geschäfte werden von Mensch zu Mensch gemacht, und je authentischer und stimmiger sich ein Anbieter darstellt, desto überzeugender sind seine Angebote.

Welche Besonderheiten es dabei zu berücksichtigen gilt, beleuchten die Pioniere des Personal Branding der werdewelt. In Ihrem großen Personal Branding Handbuch finden Sie vertiefende Tipps, Tricks, Informationen und Umsetzungsbeispiele zu diesen Themen.



bs-circle.png

Kostenlose Live-Workshops mit Ben Schulz

Hilfe für Selbstständige – Geschäftsmodelle für die Zukunft fit machen

Unser Beitrag für alle, die damit kämpfen, dass ihnen bis zu 100% der Aufträge weggebrochen sind.