Personality First! Wer jetzt nur auf Portfolio setzt, hat schlechte Karten.

Arbeiten Sie immer noch intensiv an Ihrem Portfolio und Ihren Angeboten? Dann sollten Sie allerspätestens jetzt damit aufhören! Das Gebot der Stunde ist ganz klar: Personality First.
werdewelt-personality-first.jpg

Wir haben bereits darüber berichtet, dass die Corona-Krise wie ein Brandbeschleuniger auf die Transformation wirkt. In diesen Zeiten des Transformationszwangs ist ein Neudenken essenziell und Personal Branding wichtiger denn je. Denn nur wer jetzt mit Persönlichkeit überzeugt, wird nach Corona noch Kunden haben.

In Krisen-Zeiten achten die Menschen nicht mehr auf ein besonders schickes und vielfältiges Portfolio – sie wollen einen Experten, dem sie wirklich vertrauen. Achten Sie jetzt insbesondere auf die folgenden drei Punkte:

Seien Sie nahbar und empathisch

Die Menschen allgemein und insbesondere Ihre Kunden brauchen jetzt jemanden der ihnen zuhört, ihre Ängste und Unsicherheiten versteht und sich nahbar zeigt. Niemand möchte in der aktuellen Situation mit jemandem sprechen, der versucht sein Angebot zu verkaufen. Was jetzt gebraucht wird, ist Unterstützung und Rat. Zeigen Sie Ihren Kunden, dass Sie für sie da sind und bieten Sie den nötigen Support an.

Seien Sie echt und authentisch

Wer seinem Gegenüber jetzt etwas vorspielt, wird schnell enttarnt. Inszenieren Sie sich nicht, sondern setzen Sie sich selbst mit Ihrer eigenen Persönlichkeit in Szene (mehr dazu lesen sie hier oder in unserem Buch „Das große Personal Branding Handbuch“). Personality First zählt jetzt mehr als es jemals zuvor der Fall gewesen ist. Nur wer wirklich authentisch ist und nicht mit falschen Versprechen lockt, kann das Vertrauen zu seinen Kunden ausbauen und stärken.

Schaffen Sie Lösungen

Nur hohles Bla Bla hat noch niemanden gerettet. Hören Sie Ihren Kunden aufmerksam zu und schaffen Sie anschließend Lösungen für deren Probleme. Zeigen Sie Wege und Möglichkeiten auf, wie Ihre Kunden in der Corona-Krise agieren können, bieten Sie ihnen Ihre Unterstützung zum Beispiel in Form von Videokonferenzen, Webinaren oder speziellen Online-Angeboten an. Sorgen Sie für Ergebnisse.

Fazit

Jetzt ist die Zeit sich intensiv mit Personal Branding auseinanderzusetzen, denn ohne Personality geht in der Krise gar nichts. Wer jetzt nicht mit seiner eigenen Identität überzeugt, verliert womöglich Kunden.

Positionieren Sie sich als Marke in den Bereichen Vertrieb, Strategie und Marketing, um für Ihre Kunden Ansprechpartner Nr. 1 in der Krise zu sein.

Vereinbaren Sie ein kostenloses Gespräch mit unseren Personal-Branding-Experten.


Jetzt online Gesprächstermin vereinbaren

Vereinbaren Sie einen kostenlosen Gesprächstermin mit unseren Experten:
Termin mit Ben Schulz
Termin mit Susanne Wagner



Produkte und Dienstleistungen sind austauschbar geworden. Konventionelles Marketing stößt daher rasch an die Grenzen des Möglichen. Mit Personal Branding machen Sie sich selbst zur Marke, um in einem unübersichtlichen Markt wahrgenommen zu werden. Denn Geschäfte werden von Mensch zu Mensch gemacht, und je authentischer und stimmiger sich ein Anbieter darstellt, desto überzeugender sind seine Angebote.

Welche Besonderheiten es dabei zu berücksichtigen gilt, beleuchten die Pioniere des Personal Branding der werdewelt. In Ihrem großen Personal Branding Handbuch finden Sie vertiefende Tipps, Tricks, Informationen und Umsetzungsbeispiele zu diesen Themen.



bs-circle.png

Kostenlose Live-Workshops mit Ben Schulz

Hilfe für Selbstständige – Geschäftsmodelle für die Zukunft fit machen

Unser Beitrag für alle, die damit kämpfen, dass ihnen bis zu 100% der Aufträge weggebrochen sind.