Was muss in die Speakermappe?

Worauf es wirklich ankommt, weiß Serkan Yildiz von werdewelt Excellent Speakers.
kw19_ww_blog.jpg

Was muss in die Speakermappe? Worauf es wirklich ankommt, wissen die Experten der werdewelt Excellent Speakers.

Speakermappen und Bewerbungen haben einiges gemeinsam: Sie machen den ersten Eindruck und entscheiden darüber, ob man den Job bekommt oder nicht. „Wer viele Bewerbungen liest, ist irgendwann von Standard und 08/15 gelangweilt, genauso ist es bei Speakermappen“, erzählt Serkan Yildiz, der für die werdewelt Excellent Speakers Keynotes und Vorträge aus D-A-CH vermittelt und positioniert.

Wenn jeder „leidenschaftlicher Speaker“ oder „Speaker aus Leidenschaft“ ist, wird es schnell eintönig. Hier punktet, wer auf Personal Branding setzt. „Der Speaker sollte zuerst sich selbst vorstellen“, so Yildiz. D.h. was für ein Mensch er ist und was ihn auszeichnet sowie einen kleinen Werdegang, der erzählt, wie es dazu gekommen ist. Wenn es dann zu den Vortragsthemen kommt, denken viele „viel hilft viel“. „Häufig hat ein Speaker ein, zwei starke Themen und die restlichen sind dasselbe, nur etwas anders verpackt.“ Deshalb lieber 1-3 starke Vortragsthemen vorstellen, statt 10 schwammige. Wer zusätzlich den Nutzen seiner Themen kommuniziert, kann doppelt punkten.

Und wie ist es bei Referenzen? „Häufig wird eine lange Kundenliste erstellt – davon bin ich kein Freund“, erzählt Yildiz, schließlich sind diese kaum nachprüfbar. Ein Plus dagegen sind Kundenstimmen, die am besten von einem hohen Verantwortlichen kommen. „Die haben eine viel höhere Aussagekraft und deshalb wesentlich mehr Gewicht.“

Wer Bücher veröffentlicht hat, sollte auch diese miteinbringen, allerdings gilt auch hier: Weniger ist mehr. Die letzten 2-3 Publikationen sollten ausreichend sein und wenn die Veröffentlichung schon in den 90ern war, ist das auch nicht mehr erwähnenswert. Werden die Speakermappen verschickt, empfiehlt es sich, auch aktuelle Presseerwähnungen aus Zeitungen und Magazinen mitzusenden, die den Speaker als Person im Fokus haben.

„Wenn eine Speakermappe den Speaker als Marke im Sinne von Personal Branding positioniert, hat sie definitiv mehr Chancen zu punkten als eine 08/15-Mappe“, schließt Yildiz.


Nähere Informationen zur werdewelt Excellent Speakers unter: www.werdewelt-excellent-speakers.de Nähere Informationen zur werdewelt unter: www.werdewelt.info





Produkte und Dienstleistungen sind austauschbar geworden. Konventionelles Marketing stößt daher rasch an die Grenzen des Möglichen. Mit Personal Branding machen Sie sich selbst zur Marke, um in einem unübersichtlichen Markt wahrgenommen zu werden. Denn Geschäfte werden von Mensch zu Mensch gemacht, und je authentischer und stimmiger sich ein Anbieter darstellt, desto überzeugender sind seine Angebote.

Welche Besonderheiten es dabei zu berücksichtigen gilt, beleuchten die Pioniere des Personal Branding der werdewelt. In Ihrem großen Personal Branding Handbuch finden Sie vertiefende Tipps, Tricks, Informationen und Umsetzungsbeispiele zu diesen Themen.



bs-circle.png

Kostenlose Live-Workshops mit Ben Schulz

Hilfe für Selbstständige – Geschäftsmodelle für die Zukunft fit machen

Unser Beitrag für alle, die damit kämpfen, dass ihnen bis zu 100% der Aufträge weggebrochen sind.