22 Fragen an ... Franziska Brandt-Biesler

Sie ist Verkäuferin und Verkaufstrainerin mit Leidenschaft. Franziska Brandt-Biesler landete Mitte der 90er-Jahre im Verkauf und hat darin ihre Passion entdeckt. Sie ist seit 2000 selbstständig und hat sich auf den technischen Vertrieb spezialisiert. Heute schenkt sie uns einem Blick hinter die Kulissen einer Verkaufsexpertin, für die Verkaufen ganz einfach ist: Zwei Menschen prüfen, ob sie sinnvolle Geschäfte miteinander machen können. Punkt.


  1. Wie sieht dein perfekter Tag aus?
    Von selbst, ohne Wecker aufwachen und mit einem Tee im Bett lesen. Dann eine Runde Yoga machen und anschließend ein, von meinem Mann gebrutzeltes Frühstück essen ... und danach vor allem keine Termine, damit ich meinem Bauchgefühl folgen kann, wonach mir mein kreativer Sinn gerade steht.

  2. Welches ist deine Schokoladenseite?
    Das ist die linke Seite ... meiner Küche. Da ist die Schublade mit der leckeren dunklen Schokolade, die ich jeden Tag am Abend brauche (eine meiner wenigen Süchte).
  3. In welchem Facebook-Postfach würdest du gerne ungestört lesen können?
    In gar keinem. Interessante Menschen möchte ich lieber persönlich treffen. Aber gern würde ich zum Beispiel mal zwei Stunden lang mit Rüdiger Nehberg Tee trinken. Seine Target-Stiftung gegen weibliche Genitalverstümmelung ist eine Wahnsinns-Initiative und auch sonst gibt es tausend Geschichten, die ich gern von ihm erzählt bekommen würde.

  4. Wo ist dein Lieblingsplatz zum Arbeiten?
    In jedem halbwegs anständigen Seminarraum. Mit einer coolen Verkäufertruppe zu arbeiten oder mit einer Gruppe von Ingenieuren, denen ich das Verkaufen erstmal näherbringen darf, das ist das, was ich am liebsten tue. Wo, ist mir dabei fast egal. Ich habe auch schon Flipcharts an einen Hühnerstall gepinnt.

  5. Welchem Tier siehst Du ähnlich?
    Was ist das denn für eine Frage? Je älter ich werde, desto eher ähnle ich wahrscheinlich einem Huhn oder so. KEINE AHNUNG!

  6. Was kosten deine Schuhe?
    Zwischen 60 € – Birkenstock-Sandalen – und 250 € – Edle Pumps zum Business-Outfit, die ich dann nie anziehe. Aber zum Glück kaufe ich selten Schuhe, deshalb kann ich es nicht so genau sagen.
  7. Wonach bist du süchtig?
    Wie ich oben schon erwähnte, dunkle Schokolade. Natürlich Schweizer „Schoggi“. Einen Riegel brauche ich jeden Tag.

  8. Was vermisst du, wenn du auf Reisen bist?
    Wie alle Deutschen: Brot. Da ich in der Schweiz lebe, vermisse ich das aber auch, wenn ich nicht verreist bin. Inzwischen bin ich dazu übergegangen, es selbst zu backen. Rezept gefällig?
  9. Bücher oder E-Books?
    E-Books. Ich mag zwar Papierbücher gern. Aber da ich so viel unterwegs bin, sind E-Books einfach praktischer.
  10. Pommes oder Salat?
    Auf jeden Fall Salat. Am liebsten, wenn ich ihn selbst mache. Ich bin nämlich die Welt beste Salatmacherin.
  11. Wie sieht die perfekte Teetasse/Kaffeetasse aus?
    Meine perfekte Teetasse ist vor allem groß. Das, was einem da so in Restaurants angeboten wird, ist lächerlich. Das trinke ich in drei Minuten aus und dann will ich mehr.

  12. Wie oft ist dein Schirm zu Hause, wenn du unterwegs bist und es regnet?
    Selten, da ich A) überall Schirme und B) eine gute Wetter-App habe. Aber wenn ich doch mal ohne bin, dann regnet es garantiert sintflutartig ;-).

  13. Mit oder ohne Socken ins Bett?
    Ohne! Und weitere Fragen zu meiner Schlafbekleidung beantworte ich nicht.

  14. Von welchem Kleidungsstück kannst du dich nicht trennen?
    Von meinem Hochzeitskleid. Ich habe es damals selbst entworfen und überhaupt war das ein perfekter Tag, an den es mich immer erinnert.

  15. Wie fühlst du dich ohne ein Ladekabel?
    Kommt auf den Akku-Ladestand an ...

  16. Deine größte Macke?
    Ich quatsche immer dazwischen. Das habe ich schon in der Schule gemacht. Mir fällt einfach immer was ein und das muss dann raus. Es wird aber besser je älter und gelassener ich werde.
  17. Was war dir zuletzt peinlich?
    Das habe ich wahrscheinlich verdrängt. Mir ist aber selten etwas lange peinlich. Vielleicht weil ich ganz gut darin bin, mich zu entschuldigen, wenn ich Mist gebaut habe.
  18. Wie fühlst du dich nach einem Friseurbesuch?
    Entspannt, weil meine Friseurin statt einem Spiegel ein Fenster nach draußen hat. Das ist ein deutlich schönerer Anblick als ich mit Farbe in den Haaren.

  19. Wann kaufst du deine Weihnachtsgeschenke?
    Gar nicht. Wir haben Weihnachtsgeschenke abgeschafft.
  20. Was wolltest du als Kind mal werden?
    Schriftstellerin. Das schaffe ich auch noch. Ein paar Verkaufsbücher habe ich ja schon geschrieben. Und der Roman kommt auch noch.

  21. Lieblingswort?
    „Kotaufnahmepflicht“. Das steht bei uns in der Schweiz an den „Robi-Dogs“ dran, wo man die Tütchen bekommt, um die Hinterlassenschaften der Lieblinge zu entsorgen. Warum? Eine tolle kreative Leistung zum Thema „Amtsdeutsch“.

  22. Was gefällt dir an der werdewelt? :)
    Wo soll ich anfangen? Aber um es kurz zu machen: Ihr arbeitet und ich bekomme dadurch Kundenanfragen. Das ist für mich die perfekte Kombination.
zurück