22 Fragen an … Marit Zenk

Als Management Assistants’ Consultant macht Marit Zenk – Die MAC – aus Assistenzen echte »Top-Assistenzen«. Ihre Leidenschaft gilt einem Berufsfeld, in dem Organisation, Wissen und Informationen, aber auch Diskretion essenziell sind. Nun hat sich Marit Zenk unseren 22 Fragen gestellt und ein bisschen aus dem Nähkästchen geplaudert.

Machen Sie sich »gute Mucke« an und lernen Sie »Die MAC« von einer anderen Seite kennen. Wir wünschen viel Vergnügen.


1. Wie sieht dein perfekter Tag aus?
Aufstehen ohne Wecker, sportlich den Tag beginnen, voller Elan ran an die Arbeit und dann schön mit meinem Ehemann den Abend bei einem kühlen Glas Weißwein ausklingen lassen. Herrlich!

2. Welches ist deine Schokoladenseite?
Bei der Arbeit und beim Sport meine leidenschaftlich kraftvolle und privat auch meine gesellig-lustige Seite.

3. In welchem Facebook-Postfach würdest du gerne ungestört lesen können?
In gar keinem. Mein Facebook heißt »draußen« und da interessiert mich vor allem der Mensch mir gegenüber.

4. Wo ist dein Lieblingsplatz zum Arbeiten?
In meinem Büro bei guter Mucke und sattem Sound im Hintergrund.

5. Welchem Tier siehst du ähnlich?
Ohne Föhn einem Waschbären mit eingedrehten Locken.

6. Was kosten deine Schuhe?
Zwischen 80 und 200 Euro.

7. Wonach bist du süchtig?
Nach Wasser und nach Essen. Insofern bin ich entweder am Ufer oder am Esstisch zu finden.

8. Was vermisst du, wenn du auf Reisen bist?
Meinen Mann, die Nähe zum Wasser und manches Mal auch eine schnelle Internetverbindung.

9. Bücher oder E-Books?
E-Books, weil mich auch physischer Ballast stört.

10. Pommes oder Salat?
Salat. Ob Caesar Salad, griechischer oder einen einfachen bunten mit Putenbruststreifen. Mhm … lecker. Da fällt mir ein, ich muss jetzt echt los … ;-)

11. Wie sieht die perfekte Teetasse/Kaffeetasse aus?
Steinzeug für Pfefferminztee, Fine Bone China für Earl Grey und Rooibos Vanille. Eine große Schale für Milchkaffee und ein doppelwandiges Glas für Latte Macchiato. Die Darreichungsform erhöht für mich den Genuss. Wie bei allen anderen Dingen auch.

12. Wie oft ist dein Schirm zu Hause, wenn du unterwegs bist und es regnet?
Ich bin aus Hamburg – nicht aus Zucker. Insofern: oft!

13. Mit oder ohne Socken ins Bett?
Am liebsten ohne – ich liebe es, barfuß zu sein.

14. Von welchem Kleidungsstück kannst du dich nicht trennen?

Von meinem rotkarierten Flanell-Schlafanzug. Zum Leidwesen meines Mannes.

15. Wie fühlst du dich ohne ein Ladekabel?
Im Job unvollständig, privat eher befreit.

16. Deine größte Macke?
Ordnung! Ob im Auto, Hotel, Restaurant oder Seminarraum – ich habe es gern schön.

17. Was war dir zuletzt peinlich?
Dass ich einen meiner Kunden nur einen Monat später bei einer zufälligen Begegnung in einem 200 Kilometer entfernten Hotel nicht gleich zuordnen konnte.

18. Wie fühlst du dich nach einem Friseurbesuch?
Todschick!

19. Wann kaufst du deine Weihnachtsgeschenke?
Ab November halte ich die Augen offen, ob mir für meine Liebsten schon etwas über den Weg läuft.

20. Was wolltest du als Kind mal werden?
Schriftstellerin, Fotografin oder Stewardess.

21. Lieblingswort?
Auch.

22. Was gefällt dir an der werdewelt?
Die unkomplizierte und die uneitle Herangehensweise.

zurück