22 Fragen an … Ray Popoola

Erfahren Sie in diesem Blog mehr über den Mann, der sich bereits in seiner Jugendzeit – aus reiner Neugier – mit den Funktionen des menschlichen Gehirns auseinandersetzte: Ray Popoola.


Hohe Anforderungen, steigender Druck und sinkende Motivation – Ray Popoola weiß genau, welchen Herausforderungen sich Menschen tagtäglich stellen müssen, egal ob im Business oder im Sport. Als Mentalcoach, Sparringspartner und Vertrauter bringt er die individuellen Kompetenzen zum Vorschein, fördert Disziplin und Konzentration und ermöglicht damit 100 Prozent Leistung – Höchstleistung.

  1. Wie sieht dein perfekter Tag aus?
    Ausgeschlafen aufwachen, meditieren und während dem Frühstücken mit dem Blick aufs Meer ein Buch lesen – dabei die Sonne auf den Nacken scheinen lassen. Mit ein paar Coachings Veränderungen entstehen lassen. Und den Tag mit inspirierenden Gesprächen abschließen.

  2. Welches ist deine Schokoladenseite?
    Links und rechts.

  3. In welchem Facebook-Postfach würdest du gerne ungestört lesen können?
    Eigentlich in keinem Postfach. Mir sind persönliche Begegnungen lieber. Mit dem Dalai Lama, wenn ich wählen könnte.

  4. Wo ist dein Lieblingsplatz zum Arbeiten?
    Ich habe verschiedene Lieblingsplätze, je nach Arbeit: zu Hause im Büro; bei offener Türe zum Garten schreibe ich gerne. Mit Sportlern arbeite ich gerne an ihrem Arbeitsplatz, z. B. in der Sporthalle oder outdoor. Mit Managern, da wo sie sich wohl fühlen und ungestört. Im Grunde genommen ist es mir egal, wo ich coache, denn das ist das, was ich am liebsten tue.

  5. Welchem Tier siehst du ähnlich?
    Einem Dobermann, sagt man mir nach.

  6. Was kosten deine Schuhe?
    60 – 300 Euro

  7. Wonach bist du süchtig?
    Sonne.

  8. Was vermisst du, wenn du auf Reisen bist?
    Mein Bett.

  9. Bücher oder E-Books?
    Am liebsten Hörbücher und Papierbücher zum Nachschlagen.

  10. Pommes oder Salat?
    Salat, definitiv.

  11. Wie sieht die perfekte Teetasse/Kaffeetasse aus?
    Eine perfekte Kaffeetasse ist groß, aus Keramik mit einem halben Liter Fassungsvermögen, rundherum mit bunten Streifen, glasiert und mit einem braunen Griff. Nochmal: Eine perfekte Tasse muss groß sein.

  12. Wie oft ist dein Schirm zu Hause, wenn du unterwegs bist und es regnet?
    Vielleicht einmal pro Jahr.

  13. Mit oder ohne Socken ins Bett?
    Ohne.

  14. Von welchem Kleidungsstück kannst du dich nicht trennen?
    Wenn eine Sonnenbrille als Kleidungsstück gilt, dann die.

  15. Wie fühlst du dich ohne ein Ladekabel?
    Bis 50 % ganz gut, ab 20 % langsam nervös und ab 0 % befreit.

  16. Deine größte Macke?
    Ich schlafe mit Ohrenstöpseln – und das sensationell.

  17. Was war dir zuletzt peinlich?
    Die currygelben Sprenkel nach dem Mittagessen auf meinem weißen Hemd.

  18. Wie fühlst du dich nach einem Friseurbesuch?
    Dann fühle ich mich wieder wie ein Mensch.

  19. Wann kaufst du deine Weihnachtsgeschenke?
    Ab Oktober.

  20. Was wolltest du als Kind mal werden?
    Pilot. Zu einer Zeit, als man noch vorne beim Piloten reinschauen durfte, konnte ich als 10-Jähriger mehrere Stunden im Cockpit sein. Das hatte mich fasziniert und meinen Berufswunsch bestimmt. Heute bringe ich Menschen mental zum Fliegen.

  21. Lieblingswort?
    Bewusstsein.

  22. Was gefällt dir an der werdewelt?
    Die junge, dynamische, kreative und zuverlässige Zusammenarbeit.
zurück