Der „BAM-Faktor“ - Benjamin Schulz lieferte auf Petersberger Trainertagen viel Fachwissen in Sachen Marketing

Geschäftsführer von werdewelt zeigte den Schlüssel zu Marketing mit Einschlagkraft


Positionierungsexperte und Geschäftsführer der Werbeagentur werdewelt, Benjamin Schulz, referierte auf den Petersberger Trainertagen 2011 vor Weiterbildnern und Personalern über erfolgreiche Positionierung mit dem „BAM-Faktor“ Marketing mit Einschlagkraft für Coachs, Trainer und Berater!

„Lernen. Leisten. Leben.“ war das Motto der 7. Petersberger Trainertage im Steigenberger Grandhotel auf dem Petersberg bei Königswinter, die der Bonner Verlag managerSeminare vom 1. bis 2. April 2011 veranstaltet hatte. Das Motto der Veranstaltung bezog sich auf den steigenden Leistungs- und Erfolgsdruck für Weiterbildner, der sich negativ auf die Lebenseinstellung der Betroffenen auswirken kann.

Dass Marketing nur mit dem richtigen Konzept den Weg zu messbarem Erfolg ebnen kann und damit den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft legt, hat Marketing-und Positionierungsexperte Benjamin Schulz am Samstag in seinem Vortrag „Der BAM-Faktor – MarketingHeroes never die!“ mit viel Fach Know-how an die Zuhörer herangetragen. Der Geschäftsführer der Werbeagentur werdewelt ist selbst Coach und Mediator, weiß daher um die Stärken und Schwächen der Weiterbildungsbranche und hat mit dem „BAM-Faktor“ einen einzigartigen Weg eingeschlagen, Marketing für jedermann verständlich zu machen, so dass es sofort umgesetzt werden kann.

Mit seinem Fachwissen hat er bereits einer Vielzahl von Trainern, Beratern und Coachs zu einer optimalen Positionierung auf dem Markt verholfen und deren Geschäft nach vorn gebracht.

Lernen Sie werdewelt kennen:

Besuchen Sie die Marketing-Experten auf der „Personal Swiss“ Messe Zürich vom 05. bis 06. April 2011 in der Halle 6, Stand J.08, mit einem Vortrag zum Thema „Der BAM-Faktor – MarketingHeroes never die!“ von 15:40 bis 16:10 Uhr im Forum 2. Und ebenso auf der „Messe Personal“ CCH Hamburg vom 06. bis 07. April 2011 in der Halle H, Stand D.02.

zurück