Die wichtigsten Trends in Sachen Content

Mit Kugelschreiber auf Papier oder per Fingerdruck digital in ein Dokument – Buchstaben werden zu Worten, Worte werden zu Sätzen und Sätze werden zu einem Text. Uns allen ist klar, was ein Text ist.


Er besteht aus Buchstaben, Worten, Sätzen, Leerzeichen, Satzzeichen, Sonderzeichen, Absätzen und noch so einiges mehr. Aber was einen richtig guten Text ausmacht, ist nicht so leicht zu definieren. Woran das liegt? Weil auch der Content-Bereich wie jeder andere von Veränderungen, Neuheiten und Weiterentwicklungen heimgesucht wird. Weil auch er sich mit Trends auseinandersetzen muss. Weil der Text ein wichtiger Baustein in der Kommunikation zwischen Menschen ist – und schauen wir mit der geschäftlichen Brille auf das Thema, dann ist Kommunikation eine wichtige Brücke zwischen Unternehmen und Kunden.

Unsere Text-Trends 2019
In der werdewelt haben wir mit den unterschiedlichsten Menschen und Themen zu tun – dabei haben wir allerlei Plattformen zu bedienen wie Webseiten, Artikel und Social Media. Wir haben uns umgeschaut und schlaugemacht und nach Abgleich mit unserem langjährigen Know-how die für uns entscheidendsten Trends für die Textgestaltung in 2019 zusammengestellt:

  • Machen Sie Ihren Content »snackable«
    Besonders in den letzten Jahren – auch durch die Thematik Suchmaschinenoptimierung – wurden Texte »unnötig« aufgeblasen, statt auf qualitativ hochwertigen Content zu setzen. Was eigentlich mit wenigen, knackigen Sätzen formuliert werden konnte, wurde mit etlichen Wörtern und Ausschweifungen gestreckt, aufgeblasen und verkompliziert. Texte gewannen an Länge, jedoch nicht an Qualität. Auch in Hinblick auf das Konsumieren von Inhalten auf Smartphone & Co. lässt sich dazu betont sagen: Schreiben Sie nicht für die Suchmaschine, schreiben Sie für Menschen.

  • Achten Sie auf das Verhältnis von Information und Werbung
    Content komplett ohne Werbung ist einer der größten Trends. Was früher nicht funktioniert hat, findet mehr und mehr Akzeptanz. Menschen wollen vor allem informiert werden. Sie wollen die Informationen finden, die sie brauchen, um eine Entscheidung treffen zu können. Texte sollten unterhalten, motivieren und unterstützen, aber nicht drängen. Haben Sie deshalb immer im Blick, dieses Bedürfnis Ihrer Kunden auch zu erfüllen.

  • Zeigen Sie Ihre Haltung
    Besonders für Unternehmer, CEOs und wichtige Persönlichkeiten in der Öffentlichkeit wird das aktive Einnehmen von Standpunkten wichtiger. In den USA gehört es schon längst zur Tagesordnung, zu gesellschaftlichen und politischen Ereignissen Position zu beziehen. Zeigen Sie als Unternehmer, was Ihnen wichtig ist, was Sie unterstützen und wofür Sie stehen – und verankern Sie damit Ihre Haltung fest in Ihrem Content Marketing.

  • Potenzieren Sie Storytelling
    Auch in diesem Jahr werden Sie an Storytelling nicht vorbeikommen. Was gibt es Schöneres als Geschichtenerzählen? Schon als Kinder haben Geschichten uns mitgenommen in eine andere Welt – nutzen Sie genau das. Nehmen Sie Ihre Kunden mit Storytelling mit in »Ihre« Welt. Sie werden die Informationen auf eine andere Art und Weise erleben und ein anderes Gefühl für Ihr Unternehmen bekommen.

  • Schöpfen Sie Ihre Möglichkeiten aus
    Hiermit ist nicht gemeint, dass Sie für jeden Kanal, den es gibt, Inhalte in entsprechender Form entwickeln sollten. Sondern: Finden Sie für sich und Ihre Zielgruppe die passenden Kanäle und streuen Sie über genau die Ihren Content. Sich dabei breit aufzustellen – also auf Text, Video und Audio zu setzen –, wird Ihnen helfen, Ihre Zielgruppe auf unterschiedlichen Wegen zu erreichen.

Viel Erfolg beim Fingerwundtippen und Geschichtenerzählen. Wir freuen uns, von Ihnen zu lesen.

zurück