Schulz und Geffroy auf der Bühne des Forums für Wissenschaft & Bildung der Frankfurter Buchmesse 2015

Gestern stellten Ben Schulz und Edgar K. Geffroy ihr gemeinsames Buch „Goodbye McK... & Co“, auf der Frankfurter Buchmesse vor – und lockten damit interessierte Messebesucher an. Sie diskutierten gemeinsam über die wichtigsten Thesen des Buchs und weckten damit Lesefreude bei den Zuhörern.

Das Buch beschäftigt sich mit der Beraterbranche, wobei die beiden Autoren in ihrem Vortrag klarstellten: „Es handelt sich dabei nicht um ein „Praxisbuch“, das analysiert, was man tun muss, um der beste Berater zu werden“, so Schulz. Stattdessen zeigen sie auf, welche Wege in der Beraterbranche bisher gegangen wurden und welche Ereignisse dazu geführt haben, dass die bisherige Vorgehensweise immer weniger von den Unternehmen, und damit potentiellen Kunden der Berater, gewünscht ist.

Die Autoren plädieren in ihrem Werk dafür, dass sich die Grundhaltung der Beraterbranche ändert. Deshalb finden interessierte Leser am Ende des Buchs ein Kapitel: „das sich mit der Beraterbranche der Zukunft beschäftigt und zeigt, welche Skills ein Berater von morgen mitbringen sollte“, so Geffroy.

Zum Schluss richteten sich die Autoren noch an ihre jüngeren Zuhörer und legten ihnen ans Herz, erst in die Beraterbranche einzusteigen, sobald sie: „einige Erfahrungen gesammelt haben“, wie Schulz es formulierte. Denn eines der Imageprobleme des Beraters liegt darin begründet, dass Uni-Absolventen in vielen Consulting-Häusern direkt auf Unternehmen losgelassen werden und sich dort „ausprobieren“.

Mit dem Vortrag gaben die beiden Autoren einen schönen Rundumblick und stellten dar, welche Relevanz ihr Werk für den modernen Berater hat.

Möchten Sie mehr über das Buch erfahren? Besuchen Sie folgenden Link: http://goodbye-mck.de/

Bestellen können Sie das Buch hier: http://bit.ly/goodbyemck

zurück