Social Media ist auch Chefsache

Über fehlendes Verständnis und zu wenig Rückhalt


Soziale Netzwerke bieten Chancen – egal ob im B2C- oder B2B-Bereich. Somit sollte Social Media heute ein selbstverständlicher Teil der Unternehmenskommunikation sein. Das heißt nicht, dass man auf jedem Kanal agierend vertreten sein muss – eine Auseinandersetzung mit den Möglichkeiten und eine gezielte Auswahl der richtigen Kanäle allerdings ist unabdinglich. Viele Unternehmen scheinen das mittlerweile verstanden zu haben, oft hakt es jedoch an einer richtigen Strategie.

Auch wenn das Unternehmen kompetente Mitarbeiter für diesen Bereich einstellt und verstanden hat, dass Social Media eben keine „Praktikanten-Aufgabe“ auf Zeit ist, hängt es oft am Verständnis in der Chefetage. Oft fällt es Führungskräften schwer, sich mit den „neumodischen“ Medien auseinanderzusetzen. Viel zu schnell wird gesagt: „Social Media? Ein neuer Trend, dem wir mal hinterher rennen – lasst uns XY dafür abstellen und mal sehen, was dabei rauskommt. Aber lasst MICH bitte gänzlich damit in Ruhe.“

Hinter den Mitarbeitern stehen FALSCH!

Social Media ist Teil der ganzheitlichen Unternehmenskommunikation und sollte den gleichen Stellenwert bekommen wie andere Marketingaktivitäten. Eine Sensibilisierung für die Chefetage ist dringend notwendig. Aus Studien wissen wir, dass ein Großteil mittelständischer Unternehmen nicht weiß, wo sie mit Social Media eigentlich hin wollen. Gerade in B2B-Unternehmen sind die sozialen Medien oftmals nicht dazu geeignet, als Akquise- und Vertriebsinstrument eingesetzt zu werden. Man hört Sätze wie: „Wir haben darüber noch keine einzige Maschine verkauft.“ Das ist auch nicht Sinn und Zweck der Sache. Es geht vielmehr um gezielte Imagebildung, Kundenbindung, Empfehlungen und natürlich um gelungenes Recruiting und Personalmarketing.

Beschäftigt sich die Chefetage nicht mit diesen Themen, kann auch keine passende Strategie erarbeitet werden und im Doing kommt es schnell zu Problemen. Mitarbeiter können nur in richtiger Art und Weise in Social Media agieren, wenn der Chef bzw. die Vorgesetzten hinter ihnen stehen. Deshalb ist es entscheidend für den Erfolg, nicht nur die Social Media Verantwortlichen ausreichend zu schulen, sondern vor allem Verständnis bei Führungskräften und Unternehmensinhabern zu schaffen. Wenn diese nicht verstehen, wie Social Media wirklich funktioniert und es versäumen, die passenden Ziele zu definieren, wird auch der Erfolg auf lange Sicht ausbleiben.

Sie brauchen Unterstützung bei Ihrem Social Media Management? Sprechen Sie uns an!

Quelle für diesen Artikel: http://karrierebibel.de/social-media-managen-der-chef-muss-zuerst-verstehen/

 

zurück