Weiterbildung für Weiterbildner – und was dann?

Daniele Gianella, Personal Branding Experte, macht eine unglaubliche Entdeckung: Weitergebildete Weiterbildner ohne Aufträge


Erst kürzlich war ich zu einer Reihe von Coaching-Veranstaltungen eingeladen und entdeckte zu meinem eigenen Erstaunen ein interessantes Phänomen: Weitergebildete Weiterbildner ohne Aufträge und ohne Geld. Dieses Phänomen hat mich gedanklich mehrere Tage begleitet, sodass ich mich zu diesem Blog-Artikel entschloss.

Zunächst muss ich sagen: Der Schritt zur Weiterbildung spricht für einen guten Trainer, denn es zeichnet seine Ernsthaftigkeit und seinen Willen andere zu begeistern aus. Doch was ist, wenn der Trainer zahlreiche Weiterbildungen besucht hat, fachlich voll qualifiziert ist und er dennoch keine Aufträge an Land ziehen kann?

Das Phänomen, von dem ich zuvor sprach, machte sich folgendermaßen bemerkbar: Ich kam mit Trainern und Coaches ins Gespräch, die mir ihre Qualifikationen reihenlang aufzählten. Ich war natürlich begeistert von dieser geballten Fachkompetenz. Doch dann fragten sie mich wiederholt, warum sie mit diesen absolvierten Weiterbildungen und Qualifikationen keine Aufträge für sich gewinnen könnten. Meine Antwort kam wie aus der Pistole geschossen: „Weil ihr euch nicht vermarkten könnt. Ihr müsst erst klar.heit schaffen, für was ihr steht und was euch ausmacht.“ Da stehen also hoch qualifizierte Weiterbildner vor mir, die sich nicht vermarkten können und dadurch keine Aufträge erhalten. Ich konnte es kaum glauben, doch das Phänomen ist absolut gängig.

Mit einem individuellen Positionierungstag können Weiterbildner die Weichen strategisch stellen: So individuell jeder Mensch und jedes Unternehmen ist, so individuell begleite ich meine Kunden als Marketingexperte bei der strategischen Erarbeitung und Positionierung der eigenen Person als Marke – dem Personenmarketing. Als strategischer Experte nehme ich die Weiterbildner mit auf eine Reise zu Ihrer eigenen Identität. Wo stehen Sie? Was möchten Sie erreichen? Wodurch zeichnen Sie sich aus? Für welche Werte stehen Sie? Wenn diese Fragen klar beantwortet werden können, sind die Weiterbildner ihren Mitstreitern einen entscheidenden Schritt voraus: Sie können sich zielscharf positionieren und das ihren Kunden gegenüber leben.

Nach dem Positionierungstag sind meine Kunden – Trainer, Berater und Coachs – wieder „klar im Kopf“ und wissen, wie sie auf dem Markt und Ihrem Wettbewerb gegenüber Position beziehen und wie sie ihr Personal Branding und auch ihre Weiterbildung strategisch und passgenau anpacken.

zurück