werdewelt spendet bei soul@work an von Hirschhausen-Stiftung

Dr. Eckart von Hirschhausen erhält auf soul@work Kongress großzügige Spende von werdewelt, der Agentur für Personenmarketing, für seine Stiftung ‚Humor hilft heilen‘


Während überall über Themen wie seelische Balance, gesteigerte Lebensqualität oder Prävention psychischer Erkrankungen gesprochen wird, geht es im soul@work Kongress darum, wie man das im Arbeitsalltag umsetzen kann. So auch gestern im Kloster Eberbach in Eltville, wo zahlreiche Experten den Blick über den Tellerrand gaben. Darunter auch werdewelt, die außerdem mit einer großzügigen Spende an Dr. Eckart von Hirschhausen und seine Stiftung ‚Humor hilft heilen“ direkt etwas bewirken können.

„Es gehört zu unserem sprichwörtlich täglich Brot, Dinge zu bewegen“, so werdewelt Geschäftsführer Ben Schulz, der sich als Personal Branding Experte mit seiner Marketing-Agentur auf Personenmarketing spezialisiert hat und auf dem soul@work Kongress mit Dr. Eckart von Hirschhausen ins Gespräch gekommen ist. „Mit dieser Spende an ‚Humor hilft heilen‘ bleiben wir unserem Grundsatz treu, Menschen zu unterstützen – allerdings auf eine andere Art und Weise.“

Speziell für den soul@work Kongress, der einmal im Jahr als Kernveranstaltung der Initiative ‚Stark wie Bambus‘ unter Katharina Maehrlein stattfindet, ist werdewelt mit dem Personenmarketing-Ansatz genau richtig. „Zum Beispiel beim Schritt in die Selbstständigkeit oder wenn man seine individuelle Balance zwischen Job und Privatleben finden will, muss man seine Persönlichkeit kennen und wissen, wie man das leben kann, ohne sich verbiegen zu müssen“ so Ben Schulz, Experte für Personal Branding und Geschäftsführer der Agentur werdewelt.

Bei werdewelt bekommen Kunden eine zielscharfe Positionierung auf Basis ihrer Identität, die sich wie ein roter Faden durch alles zieht, was in der Umsetzung ihres Personal Brandings gemacht wird. Mit der mit Ben Schulz erarbeiteten Strategie kann dann das eigene Personenmarketing weiter vorangebracht werden.

Für soul@work gilt: Was auch immer es an Strategien, Tendenzen, Konzepten oder neuen Ansätzen zur Prävention psychischer Erkrankungen am Arbeitsplatz gibt, wird dort bewusst aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Experten stellen Trends vor und die Teilnehmer erhalten konkrete Ansätze, mit dieser Problematik besser umzugehen.

Mehr über die Arbeit der ‚Humor hilft heilen‘ Stiftung von Dr. Eckart von Hirschhausen: http://www.humorhilftheilen.de/

Weitere Informationen zum soul@work Kongress: http://soulatwork-kongress.de/

 

 

zurück