Wie schreibt man eine gute Pressemeldung?

Das Internet überflutet uns tagtäglich mit Informationen und Pressemeldungen von Online-Portalen leisten ihren eigenen Beitrag dazu. Wie kann man da als Einzelperson seine eigenen Themen überhaupt sichtbar machen?


Ich zeige hier kurz und übersichtlich die wichtigsten Dos und Don’ts und möchte erklären, warum Pressemitteilungen zu Personal Branding einfach dazugehören.

Die 7 wichtigsten Dos für Ihre zielscharfe Pressemeldung

  1. Beschränken Sie sich auf einen Maximalumfang von 2.500 bis 2.800 Zeichen inklusive Leerzeichen. Alles darüber hinaus wird nicht mehr gelesen und verfehlt seine Wirkung.
  2. Die Headline muss »ziehen«. Wenn Sie hier den Leser packen, liest er auch weiter. Und vergessen Sie Google bei der ganzen Sache nicht.
  3. Achten Sie darauf, dass inhaltlich die folgenden Fragen abgedeckt sind: Wer? Was? Warum? Wann? Wie? Und bauen Sie gesprochenes Wort mit ein. Das macht das Ganze sehr authentisch.
  4. Schreiben Sie in übersichtlichen Blockabsätzen. Nichts ist schlimmer, als ein Fließtext, der nicht erkennen lässt, wann ein neuer Gedankengang beginnt.
  5. Setzen Sie Zwischenüberschriften, die mit einem Blick darstellen, was der jeweilige Inhalt ist. Speziell für die Schnellleser und Vielbeschäftigten.
  6. Denken Sie am Ende der Pressemitteilung an einen Link für weitere Informationen wie z.B. auf die Website der Hauptperson, der angepriesenen Veranstaltung, zu Buchungsmöglichkeiten etc. Machen Sie es dem Leser so einfach wie möglich, alles zu erfahren, was für ihn wichtig sein könnte.
  7. Formulieren Sie eine Firmenbeschreibung zur Person oder dem Unternehmen, die Kerngegenstand dieser Pressemitteilung ist. Der Leser muss in ihr alle wichtigen Informationen finden, die ihm einen Gesamtüberblick geben.

Absolute Don’ts für eine Pressemitteilung

  1. Eine langweilige oder nichtssagende Überschrift.
  2. Der Kern der Pressemitteilung wird nicht bereits im ersten Absatz erfasst.
  3. Eine Wertung des Geschriebenen.
  4. Fließtext ohne Absätze.
  5. Das Verzichten auf den Roten Faden.

Braucht man für sein Personal Branding Pressemitteilungen?
Wir werden oft gefragt, ob man als Einzelperson überhaupt Pressemeldungen veröffentlichen muss. Gegenfrage: Was wollen Sie für sich erreichen?

Fakt ist: Wer bekannter werden möchte und mit seinem Namen oder seinem Gesicht Geld verdienen will, kommt um Öffentlichkeitsarbeit nicht herum. Das gilt auch für Trainer, Berater und Coaches, die ihren Umsatz steigern bzw. mehr Kunden oder Klienten generieren wollen.

Was bringt eine Pressemeldung?
Reputation. Ganz klar. Zusätzlich verschaffen Pressemitteilungen durch die eingefügten Links weiteren Traffic auf Ihre Webseite. Das findet Google supertoll!

Wie regelmäßig sollte eine Pressemitteilung erstellt werden?
Bei der Häufigkeit für das Onlinestellen einer Pressemeldung empfehlen wir eine pro Monat als feststehenden Rhythmus. Natürlich kann das variieren, sollte für die im Inhalt vorkommende Person zum Beispiel eine Veranstaltung anstehen und es sind noch freie Plätze verfügbar, die gefüllt werden sollen. Wichtig dabei ist die Regelmäßigkeit, mit der Pressemitteilungen veröffentlicht werden. Sind die Themen gut gewählt und die Überschriften knackig formuliert, warten Leser gegebenenfalls auf weitere Meldungen. Da wäre es doch schade, diese zu enttäuschen.

Wann legen Sie pressetechnisch los?

Wir freuen uns auf Sie!

Véronique Ankel
Texterin bei werdewelt

zurück