Wir verkaufen keine Settings

Warum Sie mehr punkten, wenn Sie sich mit Personal Branding vermarkten


Immer wieder hören wir von unseren Kunden: „Wir sollten einen Oberpunkt machen, der „Trainings“ heißt“ oder: „Mir fehlt, mit welcher Methode ich arbeite“. Error! Danger! Alarm-Alarm! Wir von der werdewelt wissen an diesem Punkt, dass es jetzt etwas unangenehm werden kann, aber wir stellen uns dieser Herausforderung, immer wieder. Aber warum verkaufen wir denn keine Settings, wie z.B. Training und Coaching oder die XYZ-Methode.? Das ist doch essentiell!

Tatsächlich? Ehrlich gesagt nicht. Ihre Settings heißen genauso wie die Settings von allen anderen, „Ihre“ Methode wird noch von ganz vielen anderen Menschen angewendet. Warum es also aus Marketingsicht eine große Verschwendung ist, Settings und Methoden zu verkaufen, dazu möchte ich Ihnen ein Beispiel geben: War schon mal Ihre Heizung kaputt? Also nicht der Heizkörper in den Räumen, sondern der große wahlweise grün oder beige Kasten in Ihrem Keller?

Sind Sie dann auf die Seite eines Heizungsherstellers gegangen und haben sich eine neue ausgesucht? Nein? Warum nicht? Weil es bei einer Heizung ganz egal ist, wie die aussieht, sie soll tatsächlich nur funktionieren, richtig? Und hat Sie jemals – außer Sie sind jemand, der gern viel selbst macht oder eben Heizungsinstallateur – auch nur annähernd interessiert, wie die Heizung genau funktioniert? Was da technisch abläuft? Ich rate mal: Auch nicht so richtig, oder?

Wenn Menschen nach einem Coach, einem Trainer oder einem Berater suchen, ist es sehr ähnlich. Sie haben ein Problem, sie fühlen sich nicht wohl oder sie haben einen Leidensdruck. Das muss weg und gelöst werden. Nur, das WIE interessiert eigentlich niemanden so wirklich. Was uns stattdessen interessiert: WER macht das?

Nutzen Sie die wenigen Sekunden, die die Menschen Ihrer Website geben, nicht dafür, Ihr Training vorzustellen oder Ihre Methode zu beschreiben. Wenn es einen Kunden gibt, den es mehr interessiert, kann er das ja bei Ihnen anfragen. Nutzen Sie lieber die Zeit, um sich vorzustellen, um transparent zu machen, wer Sie sind! Schließlich ist Ihre Arbeit eine, die den menschlichen Kontakt erfordert. Geben Sie also Möglichkeiten, dass der Kunde Sie „beschnüffeln“ kann.

zurück