Zwei Jahre nach dem Kabel 1-„Abenteuer Leben“-Dreh

Die Erfolgsstory von Christoph Flessa aus Berlin


Vor zwei Jahren traf ich ihn zum ersten Mal. Damals begrüßte mich ein Mann, dem man seine Sorgen ansah. Seit zwei Jahren versuchte Christoph Flessa, sein selbst gebrautes Bier „Flessa Bräu“ zum Erfolg zu führen, vergeblich. Der Umsatz stagnierte, er war verschuldet und es passierte einfach gar nichts mehr. Täglich kämpfte der Familienvater ums Überleben.

Im Auftrag der Sendung „Abenteuer Leben“ schaute ich mir Christoph und seine Brauerei in einem Friedrichshainer Hinterhof an. Die Zahlen waren erschreckend! Sein Ziel, den Status „Hartz IV-Aufstocker“ hinter sich zu lassen, war Meilen weit weg. Fest stand: Es musste sich einiges ändern.

Und das Problem war nicht sein Produkt. Es war das ganze Drumherum. Die Marke war nichtssagend, unbekannt, ohne persönlichen Bezug. Das einzig verbindende Element zwischen ihm und seinem Bier war der Name „Flessa Bräu“. Das änderten wir, indem wir dem Bier ein neues Gesicht verliehen, nämlich das von Christoph. Alle Faktoren, die ihn als Menschen ausmachten, flossen in den Neuauftritt und wurden sichtbar.

Außerdem hatte ich noch die Idee, dass Christoph Braukurse anbieten könnte. Die Gegebenheiten in seiner kleinen Brauerei waren ideal und eine Agentur nahm ihn gerne auf. So langsam kam frischer Wind in die Sache. Und Christoph blühte sichtbar auf. Sein Traum rückte wieder näher.

Und heute, zwei Jahre danach?

Gestern, beinahe zwei Jahre nach unserem letzten Treffen, besuchte ich Christoph. Er war wie ausgewechselt. Er strahlte:

Sein Bier wird heute in vielen Bars und Restaurants ausgeschenkt und in einigen Läden verkauft. Seither hat er in jedem Jahr seinen Umsatz um mehr als 60% gesteigert. Und nicht nur das, er konnte sogar mehrere neue Bier-Sorten einführen.

Er vermietet mobile Zapfanlagen und gibt auch heute noch Brauseminare. Und die sind super gut besucht. Er denkt sogar darüber nach, wie er es hinkriegt, zwei Seminare am Samstag durchzuführen - statt nur einem!! Und sogar einen Kredit hat er bekommen, mit super Konditionen.

Mit all dem hat er sein wichtigstes Ziel erreicht: Er ist raus aus Hartz IV! Und heute schmiedet er super Pläne, wie es mit seiner Brauerei weiter geht!

Ich bin immer noch so geflasht von unserem Treffen, denn es hat mir wieder gezeigt, wie wichtig es ist, dass Unternehmer ihre Persönlichkeit in ihr Tun einbringen. Er ist für mich der Modell-Beweis für unser neues Buch „Erfolg braucht ein Gesicht". Denn: Wer bei Christoph ein Brauseminar bucht, der lernt ihn kennen. Mit seinen Werten, seiner Persönlichkeit und seiner Identität. All das ist untrennbar mit seinem Produkt verbunden. Und wenn du mich fragst, dann ist genau das das Geheimnis seines heutigen Erfolgs.

Die Sendung zu Erfolgsstory:

http://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leben/videos/der-mittelstandsretter-1-clip

http://www.kabeleins.de/tv/abenteuer-leben/videos/1517-der-mittelstandsretter-2-clip

zurück