Wir können den Anderen nicht ändern, nur uns selbst

Sich selbst und den anderen besser verstehen Während Menschen, die im Gesundheitswesen arbeiten, oftmals eine klare Vorstellung davon haben, was die Anderen brauchen, sind sie sich selbst gegenüber nachlässig und fordern sich heraus. Der Alltag wird bestimmt von Behandlungen, Besprechungen, Visiten, Dokumentation, vollen Arbeitsplänen, Fachwissen, Personalmangel u.v.m. – wo bleibt der Einzelne – wo bleibt der Mensch?

"Es ist heutzutage keine Kunst, an seine eigenen Grenzen zu kommen. Es ist aber eine Kunst, diese zu erkennen und vor allem dagegen etwas zu tun." Stefanie Mischka Der Fokus liegt auf der faszinierenden Welt des „ICH“: Wer bin ich und wer ist der andere? Wie ticken wir Menschen? Lernen Sie sich selbst besser verstehen – und gestalten Sie Ihren beruflichen Alltag mit Toleranz und gegenseitigem Verständnis. Denn: Wir können den anderen nicht ändern, nur uns selbst.

Dieses Buch dient als Ratgeber: Mit vielen Beispielen aus der Praxis und wertvollen Tipps gewinnen Sie neue Erkenntnisse für den emotional geladenen Alltag im Gesundheitswesen. Ihr Beitrag zur eigenen Gesundheitsprävention!

Wir können den Anderen nicht ändern, nur uns selbst
Taschenbuch: 136 Seiten
Verlag: werdewelt Verlags- und Medienhaus GmbH
Auflage: 1 (21. Oktober 2013)
ISBN: 978-3981531848