Blended Learning – für zukunftsstarke Unternehmen

„Nur noch 3 Stunden“, denkt Herr Becker und schaut hoffnungsvoll auf seine Armbanduhr. Die letzten Samstage hat er gemeinsam mit seinen Kollegen aus dem Projektteam in einem stickigen Seminarraum verbracht. 150 Kilometer von Zuhause entfernt. Doch nun ist ein Ende in Sicht und das in zweierlei Hinsicht. Zum einen ist dieses Seminar bald beendet. Zum anderen freut sich Herr Becker darauf, in Zukunft mit den neuen Online-Angeboten seiner Firma unzählige Trainingsstunden vor Ort ersetzen und direkt im Arbeitsalltag sein Wissen ausbauen zu können.


Neue Anforderungen, neue Lernmethoden

Der Wandel der Arbeitswelt ist mittlerweile in jedem Unternehmen angekommen. Die Digitalisierung ermöglicht neue, nachhaltigere Lernmethoden, die Mobilität und vor allem Flexibilität mitbringen. Starre Weiterbildungsprogramme werden durch einen Mix aus Präsenztagen und Online-Einheiten ersetzt, die insgesamt eine höhere Nachhaltigkeit gewährleisten.

Außerdem hat sich das Lernverhalten der Menschen durch diesen strukturellen Wandel ebenfalls stark verändert. Die Aufmerksamkeitsspanne ist deutlich kürzer geworden. Aus stundenlangem »in der Zeitung blättern« ist heute der kurze Blick in die »Short News« auf dem Smartphone geworden. Wissen wird heute in kleinen Häppchen vermittelt. Die Inhalte sind jederzeit verfügbar und dürfen gerne auch einen gewissen Entertainment-Faktor haben. Und darüber hinaus sprechen wir heute vom lebenslangen Lernen. Es braucht nicht mehr nur einen Lehrer, der das Wissen in unseren Köpfen verankert – das machen wir heute zunehmend selbst.

Diese beiden Trends haben dazu geführt, dass ein gutes Blended-Learning-Konzept für einen Weiterbildungsanbieter zu einem echten Wettbewerbsvorteil geworden ist. Für etablierte Trainer, Berater oder Coaches kann das allerdings zu einer echten Herausforderung werden. Die neuen, oft komplexen Technologien wollen erst mal verstanden werden. Damit muss man sich auseinandersetzen. Außerdem braucht es ein inhaltlich stimmiges Konzept, was für einen versierten Weiterbildner noch die einfachste Übung darstellt. Nur müssen diese Inhalte ja auch noch produziert und online zur Verfügung gestellt werden. Wann soll das bei dem knappen Zeitkontingent eines Weiterbildners geschehen? Und wie gelingt es, das auch auf einem angemessenen Qualitätsniveau an den Start zu bringen?

werdewelt ist exklusiver Kooperationspartner von blink.it

Heute bieten viele Software-Unternehmen Online-Weiterbildungsangebote an. Einen davon schätzen wir als werdewelt ganz besonders: blink.it. Das englische Wort »blink« bedeutet übersetzt: Wimpernschlag. Und das beschreibt es schon sehr gut. Eine einfache Bedienoberfläche, einheitliche Gestaltung, Aufteilung der Lerneinheiten und der Fokus auf das Wesentliche – alles für die schnelle Umsetzung und Wissensvermittlung. Basierend auf dem Know-how aus über 10.000 Blended-Learning-Kursen und über 3 Millionen absolvierten Lerneinheiten. Damit ist blink.it der optimale Partner für die werdewelt, die mehr als 15 Jahre Erfahrung in der Beratung und der praktischen Marketing-Umsetzung für Weiterbildner verfügt.

Sie möchten mit Online-Angeboten Ihren Wettbewerbsvorteil sichern? Dann lesen Sie hier mehr über Ihre Möglichkeiten: www.werdewelt.info/blended-learning

zurück